Outgoings Master – Organisation & Bewerbung

Organisation von Auslandsaufenthalten

Organisation & Bewerbung Ihres Auslandsaufenthalts

Auf dieser Seite sind alle wichtigen Informationen und Schritte beschrieben, die für die Bewerbung um einen Studienplatz an einer HSBA-Partnerhochschule oder auch als Free Mover oder für eine Summer/Winter School wichtig sind. Das International Office steht gern für Rückfragen zur Verfügung.

Schritt 1: Absprache mit dem Unternehmen

Wichtig sind eine frühzeitige Absprache und Planung eines Auslandsaufenthaltes mit dem Unternehmen. Einsemestrige Aufenthalte im Ausland dauern i.d.R. viereinhalb bis fünf Monate. Nach erfolgreicher Absprache muss das Unternehmen das OK auf dem Bewerberformular abzeichnen. Die finale Entscheidung, ob ein Auslandsaufenthalt gewährt wird, obliegt dem Unternehmen.  

Zum Zeitpunkt der Bewerbung an der HSBA sind die Informationen für das kommende akademische Jahr von den Partnerhochschulen meist noch nicht festgelegt bzw. veröffentlicht. Die zukünftigen Daten weichen jedoch in der Regel nur unwesentlich von den aktuellen Semesterdaten ab.

Schritt 2: Bewerbung

Bewerbung an der HSBA für Partnerhochschulen

Um ein Auslandssemester an einer Partnerhochschule zu verbringen, erfolgt erst eine Bewerbung an der HSBA – die jährliche Bewerbungsfrist ist der 15.03 und gilt für das gesamte folgende akademische Jahr (Winter- und Sommersemester). 

Voraussetzung für die Bewerbung: 

  • Immatrikulation an der HSBA Hamburg School of Business Administration 
  • Bewerbung für eine HSBA-Partnerhochschule (europa- oder weltweit) 
  • Notendurchschnitt von mind. 2,7  
  • Max. eine nicht bestandene/nicht absolvierte Prüfung bei Antritt des Auslandsaufenthaltes 

Sprachkenntnisse sollten auf Level B2 der jeweiligen Unterrichtssprache vorhanden sein. Englischkenntnisse müssen nicht gesondert nachgewiesen werden, da mit dem Start des Studiums an der HSBA Kenntnisse von mind. B2 nachgewiesen wurden. 

 

Einzureichende Bewerbungsunterlagen (bitte per E-Mail an: Anna.Beek@hsba.de): 

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Bewerbungsformular 
  • Aussagekräftiges Motivationsschreiben auf Englisch (persönliche und akademische Motivation, beispielhafte Kurswahl im Ausland, wie profitiert das Unternehmen ggf. vom Auslandsaufenthalt, Botschafter_innenrolle für HSBA, ggf. weiteres Engagement), max. 2 DIN A4-Seiten, mind. Schriftgröße 11 und 1,15 Zeilensbstand. 
  • tabellarischer Lebenslauf 
  • Leistungsübersicht inkl. aktuellem Notendurchschnitt, Screenshot ist ausreichend (Studierende im B-Track reichen diese bitte sofort und unaufgefordert nach Erhalt der Noten nach). 
  • Nachweise über Sprachkenntnisse in der Unterrichtssprache (z.B. Sprachkurse, Sprachzertifikate oder Abiturnote) - außer Englisch. 

 

Hinweise zur Bewerbung: 

  • Ihre Kurswahl aus dem Motivationsschreiben ist noch nicht verbindlich. 
  • Die Bewerbungsunterlagen bitte adressieren an das International Office der HSBA, z.Hd. Anna Beek. 
  • Da die Zahl der Bewerber_innen pro Hochschule in der Regel die Anzahl der vorhandenen Plätze übersteigt, empfehlen wir, sich für mehrere Hochschulen zu bewerben – bis zu vier Hochschulen können auf dem Bewerbungsformular in präferierter Reihenfolge angegeben werden. Das Motivationsschreiben sollte auf die Erstwahl fokussiert werden, zu den weiteren Wunschhochschulen bitte ein bis zwei Sätze schreiben. 

 

Die Auswahl erfolgt anhand folgender Kriterien:  

  • akademische und persönliche Motivation 
  • an der HSBA erbrachte akademische Leistungen 
  • Sprachkenntnisse in der/n jeweiligen Unterrichts- und Landessprache/n (Unterrichtssprache vorrangig) 
  • persönliches Engagement (sozial, HSBA etc.) 

 

Frei gebliebene Plätze werden regelmäßig ausgeschrieben, sodass auch bei späterem Interesse ein Auslandssemester möglich ist. 

Free Mover und Summer/Winter Schools

Die Bewerbung als Free Mover oder für eine Summer/Winter School erfolgt direkt durch Sie an der ausländischen Hochschule innerhalb der dort genannten Fristen. An der HSBA muss lediglich das im Teams-Channel International Office hinterlegte und vollständig ausgefüllte und vom Unternehmen abgezeichnete "Bewerbungsformular Study Abroad" (per Mail) eingereicht werden. Wir empfehlen, die Anrechenbarkeit von Kursen aus dem Ausland prüfen zu lassen, bevor Studien- oder Teilnahmegebühren im Ausland fällig werden.

Zur Anrechnung siehe Schritt 3 „Anrechnung von ausländischen Studienleistungen“

Schritt 3: Anrechnung von ausländischen Studienleistungen

Im Ausland erworbene Studienleistungen können nach vorherig gestelltem Antrag auf das HSBA-Studium angerechnet werden, sofern eine Vergleichbarkeit der Module der Gasthochschule und der HSBA gegeben ist. Das Antragsformular ist im Teams-Channel International Office hinterlegt. Der Antrag sollte etwa sechs Monate vor Start des Auslandsaufenthaltes oder spätestens – sobald das Kursangebot im Ausland veröffentlicht wurde – gestellt werden. Beachten Sie bitte die im Antrag genannten erforderlichen Unterlagen. Gesendet wird der Antrag ans International Office. 

  • Grundsätzlich sollen während eines Auslandssemester 25 ECTS erworben werden (Summer/Winter Schools sind ausgenommen). Bei Abweichungen bitte frühzeitig Rücksprache mit dem International Office halten. 
  • Wir empfehlen mehrere Anrechnungskombinationen prüfen zu lassen, da es zu kurzfristigen Kursstreichungen oder zeitlichen Überschneidungen kommen kann. 
  • Zur Anrechenbarkeit bewertet der Prüfungsausschuss zwei Faktoren: Äquivalenz der Kompetenz und Äquivalenz des Workloads: 

Äquivalenz der Kompetenzen

Grundsätzlich können Kurse anerkannt werden, sofern keine wesentlichen Unterschiede hinsichtlich der zu erwerbenden Kompetenzen (Learning Outcomes) bestehen. Dies muss durch Modulbeschreibungen der ausländischen Hochschule nachgewiesen werden. Im Teams-Channel International Office ist eine Excel mit bereits auf Anrechenbarkeit geprüften Leistungen hinterlegt, die einen ersten Eindruck vermittelt. Beachten Sie: Diese Tabelle stellt keinesfalls eine abgeschlossene Übersicht der Möglichkeiten dar. 

Wichtig: Jede_r Studierende muss einen eigenen Antrag auf Anrechnung stellen, auch für bereits geprüfte Kombinationen. 

Unbedingt beachten: 

  • Prinzipiell können auch Kurse aus den Semestern vor oder nach Ihrem Auslandssemester angerechnet werden. 
  • Prüfungen, die bereits erfolgreich an der HSBA absolviert wurden, können nicht durch eine erneute Prüfung im Ausland ersetzt werden. 
  • Eine nachträgliche Anrechnung ohne vorherige Genehmigung ist ausgeschlossen. 

Äquivalenz des Workloads (Credit Points) 

Die Anzahl der im Ausland für einen Kurs erbrachten Credits sollte den jeweiligen HSBA-Credit Points entsprechen. Über Abweichungen bis zu 50% wird der Prüfungsausschuss nach Abgleich der Kursinhalte entscheiden.

Für Hochschulen, die nicht mit ECTS (European Credit Transfer System) arbeiten, werden die lokalen Credits entsprechend umgerechnet. Dafür muss der Workload pro ausländischem Credit bekannt sein. Einem ECTS an der HSBA liegt ein Workload von 25 Stunden zu Grunde. 

Das International Office lädt nach der offiziellen Platzvergabe zu einer Infoveranstaltung mit allen zukünftigen Outgoings ein, bei der die Kurswahl und Anrechnung besprochen werden. 

Schritt 4: Bewerbung/Registrierung an der Hochschule im Ausland

HSBA Partnerhochschule

Nach der offiziellen Platzannahme nominieren wir Sie an der Partnerhochschule. Danach nimmt die Hochschule mit Ihnen Kontakt auf, schickt detaillierte Informationen zu den nächsten Schritten und Sie müssen sich meist innerhalb einer bestimmten Frist dort online registrieren und/oder bestimmte Dokumente einsenden/hochladen.

Alle erforderlichen ERASMUS+ Dokumente stehen zum gegebenen Zeitpunkt im Teams-Channel International Office zum Download zur Verfügung.

Free Mover/Summer Schools: 

Die Bewerbung erfolgt direkt durch Sie an der jeweiligen Hochschule innerhalb der genannten Fristen.

Generelle Unterlagen: 

Ein offizielles Transcript of Records erhalten Sie im Examination Management (examination@hsba.de).
Geben Sie bitte an, dass Sie es für einen Auslandsaufenthalt auf Englisch brauchen.

Eine Bestätigung der Englischkenntnisse stellt nach der Platzvergabe gern das International Office aus.

Schritt 5: Versicherung und Visum

Versicherungen

Ein ausreichender Versicherungsschutz ist essenziell für den Auslandsaufenthalt – egal ob ein Semester oder kürzerer Aufenthalt!  

Zur bestehenden Krankenversicherung sollte zusätzlich eine ausreichende Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Auch die bestehende EHIC (European Health Insurance Card) deckt nicht alle Leistungen im europäischen Ausland ab und es empfiehlt sich, eine Zusatzversicherung abzuschließen. Hier ist eine rechtzeitige Rücksprache mit der Krankenversicherung notwendig. 

Ob die Haftpflicht- und Unfallversicherung für einen Auslandsaufenthalt greifen oder erweitert werden müssen, klären Sie bitte direkt mit dem jeweiligen Versicherer. 

Für Studierende innerhalb des ERASMUS+ Programms, einer anderen EU- oder DAAD-Förderung besteht zudem die Möglichkeit der DAAD-Gruppenversicherung, die Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung kombiniert. 

Visum

Für manche Länder ist die Beantragung eines Visums erforderlich – auch abhängig von der Aufenthaltsdauer. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig über die Bestimmungen des Ziellandes. Meist unterstützt die aufnehmende Hochschule bei der Beantragung des Visums oder den erforderlichen Dokumenten. Der Prozess dauert häufig mehrere Wochen, und u.U. müssen unterschiedliche ärztliche Untersuchungen und Nachweise eingereicht werden. Warten Sie daher nicht zu lange mit diesem Schritt. 

Bitte beachten: Falls Ihr Unternehmen eine Außenstelle in der Region/Stadt der Zieluniversität hat: Beachten Sie, dass i.d.R. mit einem Studierendenvisum nicht gearbeitet werden darf.

Schritt 6: Während des Aufenthaltes

Vor Ort angekommen und ein gewählter Kurs findet nun doch nicht statt? Kurzfristig notwendige Änderungen der Kurswahl signalisieren Sie bitte schnellstmöglich dem International Office der HSBA durch die Zusendung eines weiteren Antrags auf Anrechnung per E-Mail oder durch eine Info zum Kurswechsel, falls Sie die neue Kombination bereits auf Anrechnung hatten prüfen lassen. ERASMUS-Studierende ändern bitte bis vier Wochen nach Semesterstart das Learning Agreement unter dem Punkt „During the Mobility“. 

Schritt 7: Nach dem Aufenthalt

Notenumrechnung

Sobald das Transcript of Records mit den im Ausland erbrachten Studienleistungen im International Office eingegangen ist, werden die Noten wie folgt umgerechnet. Die umgerechneten Noten werden schnellstmöglich eingetragen, damit sie in der Leistungsübersicht sichtbar sind.

ERASMUS+ Studierende reichen bitte die auf der Checkliste aufgelisteten Dokumente bis spätestens vier Wochen nach Ende des Auslandssemesters ein.

PROMOS-Stipendiat_innen reichen bitte bis vier Wochen nach Ende des Auslandsaufenthaltes den detaillierten Erfahrungsbericht ein.

Erfahrungen teilen

Last but not least freuen wir uns, wenn Sie Ihre Erfahrungen auf vielen Wegen mit den Kommilitonen teilen: Erstellen Sie einen Podcast, übernehmen Sie ein Takeover auf Instagram oder seien Sie bei einem International Evening dabei. Auch das Internationale Komitee freut sich immer über Verstärkung!

Sie haben Fragen?

Wir helfen gern persönlich weiter.

Anna Beek HSBA
Anna Beek
Operative Leitung Forschung & Internationales
+49 40 822160-956
anna.beek@hsba.de
Fragen?Anna Beek HSBA
Anna Beek HSBA

Anna Beek

Operative Leitung Forschung & Internationales
+49 40 822160-956
anna.beek@hsba.de

Kontakt Box: Rückruf

Zeitangaben in MESZ

Kontakt Box: Nachricht