Markenpolitik in der Immobilienwirtschaft | HSBA

Markenpolitik in der Immobilienwirtschaft

Markenpolitik in der Immobilienwirtschaft

Seminarprofil

Die professionelle Anwendung von Markenpolitik in der Immobilienwirtschaft ist unterentwickelt. Dieses Seminar unterstützt Fach- und Führungskräfte dabei ihr Immobilienunternehmen durch Anwendung von gezielter und strategischer Markenpolitik erfolgreicher zu positionieren.

Zielgruppe

Primär Führungskräfte, aber auch Fachkräfte (Marketingverantwortliche, Projektentwickler, Immobilienvermittler, Architekten) die Teil der Prozesse von immobilienwirtschaftlicher Wertschöpfung sind. Je breiter das Verständnis ganzheitlichem Marketings sowie konsequenter Markenpolitik innerhalb aller internen Stakeholder verankert ist, desto zuträglicher ist es dem Unternehmenserfolg. 

Seminarinhalt

Marken sind Werttreiber von Unternehmen. Mitunter übersteigt der Markenwert eines Unternehmens den Sachwert – man denke hier an große Konsumgütermarken. Im Vergleich zu anderen Industriezweigen wie bspw. die Konsumgüter-, Dienstleistungs- oder Investitionsgüterindustrie, ist eine Anwendung strategischer Markenpolitik im Immobiliensektor deutlich unprofessioneller und rudimentärer. Die Gründe dafür liegen vor allem in den spezifischen Besonderheiten, die mit Immobilienprodukten und dem -markt verbunden sind. Diese Charakteristiken des Immobiliensektors führen jedoch nicht zu einer Verunmöglichung immobilienwirtschaftlicher Markenpolitik; im Gegenteil, es stecken erhebliche Potenziale in Immobilienmarken, die bisher ungenutzt geblieben sind. Die Investitionsgüterindustrie machte es uns in den vergangenen Jahrzehnten vor: Wer interessierte sich früher für Investitionsgüter, also Produkte, die als ein „Baustein“ in ein Endprodukt verbaut sind? Intel, Vibram oder Gore Text sind Marken, die sich aus der heutigen Markenwelt kaum mehr wegdenken lassen. Immobilienmarken folgen zum Teil eigenen Prinzipien; sie sind also andersartig, komplexer und anspruchsvoller. Anbetracht dessen, dass der Anteil des Immobilien- und Bausektors am Bruttoinlandsprodukts in Deutschland bei ca. einem Fünftel liegt und die Produktivitätsrate in der Baubranche seit Jahrzehnten stagniert, wird die Relevanz immobilienwirtschaftlicher Markenpolitik deutlich.

In diesem Seminar erlernen Sie diese Grundlagen und Prinzipien- sowie die die Anwendung immobilienwirtschaftlicher Markenpolitik. Zunächst werden die Besonderheiten von Produkten im immobilienwirtschaftlichen Sektor aus markenpolitischer Sicht beleuchtet, um ein grundsätzliches Verständnis für die innere Logik und Persönlichkeit von Immobilienmarken zu schaffen. Im weiteren Seminarverlauf wird auf ganzheitliches Marketing als Voraussetzung einer erfolgreichen Markenpolitik eingegangen.

Den Schwerpunkt des Seminars bilden die Themen der Positionierung, der markenstrategischen Optionen, der Implementierung und des Aufbaus von Immobilienmarken. Abgerundet wird das 2-tägige Seminar mit der Einführung in das Gebiet der Markensteuerung mittels eines s.g. „Customer-Based Brand Equity-CBBE“-Modells.

Learnings

  • Allgemeine Grundlagen der Markentheorie
  • Besonderheiten von Produkten im Immobiliensektor
  • Einführung in immobilienwirtschaftliche Markenpolitik
  • Ganzheitliches Marketing als Voraussetzung einer erfolgreichen Markenpolitik
  • Markenstrategische Optionen in der Immobilienwirtschaft
  • Positionierung von Immobilienmarken sowie Entwicklung einer Markenstrategie und -identität
  • Implementierung und Umsetzung einer Markenstrategie
  • Aufbau und Steuerung von Immobilienmarken mittels CBBE-Modellen
  • Steuerung von Immobilienmarken mit „Real Estate Branding Assessment-REBA“

Referent: Ralph W. Hofmann

Ralph W. Hofmann ist Architekt und spezialisierte sich im Rahmen des postgradualen Studiums an der Donau-Universität Krems auf immobilienwirtschaftliche Wertschöpfungsprozesse. Darüber hinaus promovierte Ralph W. Hofmann an der Bauhaus-Universität Weimar zum Themenbereich der Marken im immobilienwirtschaftlichen Kontext und verantwortet seit Anfang 2018 an der HSBA Hamburg School of Business Administration, die Professur für „Real Estate Development & Communications“.

Fakten zum Seminar

Kontaktstunden 16
Sprache Deutsch
Leitung Ralf W. Hofmann
Kosten 1.450 Euro
© 2019 HSBA