SolBridge International School of Business

Pixabay/qimono

Über die SolBridge International School of Business

Nur 5% der Business Schools weltweit sind AACSB-akkreditiert – darunter die SolBridge! 70% der Studierenden und 80% der Professoren haben internationalen Hintergrund, unterrichtet wird ausschließlich auf Englisch.

Fakten

Land Republik Korea
Stadt Daejeon
Unterrichtssprache Englisch
Plätze/ Jahr 2
Studiengänge aBWL (auch für Media Management geeignet)
Semesterzeiten WS Mitte Aug - Mitte Dez
Semesterzeiten SS Anfang Mär – Mitte Jun
Bewerbungsfrist 30. June (WS), 6. Januar (SS)
Nominierungsfrist -
Bewerbungsunterlagen Bewerbungsformular, Transcripts, Ausweiskopie, Englischzertifikat
Sprachkurse für Austauschstudenten -
Lebenshaltungskosten ca. 31% niedriger als in Hamburg (https://www.expatistan.com/cost-of-living/comparison/hamburg/daejeon)
ERASMUS-Code -

Land

Die Republik Korea ist eine Halbinsel und an drei Seiten von Wasser umgeben. Die weiße Nationalflagge mit den Trigrammen und dem Yin & Yang symbolisiert den Wunsch nach Frieden, Harmonie, Veränderung und Entwicklung. In den letzten 50 Jahren hat Korea eine große Entwicklung vollzogen hin zu einem modernen und lebendigen Land, das trotz allem an Traditionen festhält. Obwohl die Lebensweise westlich geprägt ist, trifft man auf ein starkes Hierarchiedenken. Ein geringer Altersunterschied kann für die gesellschaftliche Stellung entscheidend sein, was allerdings für Ausländer weniger gilt. Jeder fünfte Koreaner wohnt in der Hauptstadt Seoul, nur 8% leben rural. Die Arbeitslosenquote liegt bei nur 3,7%, der Anteil registrierter Ausländer bei ca. 2%. Landschaftlich ist Korea von Gebirgen, Flüssen, Wald und Meer gezeichnet. Tiger, Leoparden und Bären gibt es aufgrund der Abholzung und Wilderei kaum noch, dafür findet man Luchse, Leopardkatzen und Seehunde.

Stadt

Das von bewaldeten Hügeln umrahmte Daejeon hat 1,5 Millionen Einwohner und liegt im Zentrum Südkoreas. Durch die hohe Stellung von Wissenschaft und Technologie wird die Stadt als „Silicon Valley Asiens“ bezeichnet. 1993 fand hier die EXPO Weltausstellung statt und bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wurden drei Spiele in Daejeon ausgetragen. Aber auch Golf und Baseball sind hoch im Kurs. Das Klima ist vom Monsun beeinflusst von reicht im Schnitt von -1°C im Januar bis 25,6°C im August. Zur Entspannung kann man die vielen Berge in der Umgebung besteigen, ins National- oder Kunstmuseum gehen, den Daejeon Zoo besuchen oder sich in den heißen Quellen von Yuseong ein kostenloses Fußbad gönnen. Obwohl an für den Alltag in Daejeon kein Koreanisch können muss, sollte man wissen, dass außerhalb der Universität die Englischkenntnisse gerade bei der älteren Bevölkerung eher limitiert sind, im Taxi oder Restaurant stößt man hier schnell an seine Grenzen. Preistechnisch sind dafür beide vergleichsweise günstig. Ein Essen mit Getränk bekommt man ab EUR 3,50.

Hochschule

Die private SolBridge International School of Business besteht seit 2007 und wurde als jüngste Hochschule AACSB akkreditiert. 80% der Dozenten sind internationale Professoren mit Abschlüssen von angesehenen Universitäten. Auch die Studentenschaft ist international: von den rund 700 Studierenden kommen 500 aus über 40 Ländern. Die SolBridge hat eine eigene Sporthalle, ein Fitnessstudio und ein Schwimmbad. Engagieren kann man sich in den zahlreichen Clubs der Hochschule, von Debattieren über Sport und Musik ist alles dabei. Für die Notenvergabe zählen neben den Mid- und Final Terms auch die der Teilnahme am Unterricht auch Fallstudien, Gruppenarbeiten, Hausaufgaben und Präsentationen zusammen und ist daher ziemlich zeitintensiv. Die Vorlesungen sind interaktiv gestaltet, aktive Teilnahme ist erwünscht. Die SolBridge-Studierenden zeigen sich offen und aufgeschlossen, so dass man schnell Freundschaften knüpfen kann. Für Austauschstudierende gibt es eine Orientierungswoche, in der auch Gruppenbildungsaktivitäten vorgenommen werden. Es gibt die Möglichkeit Koreanischunterricht zu nehmen, was zwar nicht erforderlich ist, um sich in Korea zurechtzufinden, allerdings von den Einheimischen sehr positiv aufgenommen wird. Partick J. zieht nach seinem Wintersemester 2014 an der SolBridge sein Fazit: „Das Studium in SolBridge war geprägt durch eine ausgesprochen positive Atmosphäre, die meinen Horizont auf sehr facettenreiche Weise erweitert hat. Ich kann ein Auslandssemester an der SolBridge International School of Business in Daejeon daher definitiv weiterempfehlen.

Wohnen

Bevor das Studium an der SolBridge losgeht, muss eine Rechnung von ca. $1.125,00 beglichen werden, welche neben der Unterkunft, Frühstück und Gesundheitsversicherung für das gesamte Semester auch einen „Student Activity Fee“ und Verpflegung für die Vorbereitungswoche beinhaltet. Das Wohnheim nennt sich „SolGeo“ und beherbergt einen Großteil der Bachelorstudierenden. Es liegt ca. 2,5 km von der Hochschule entfernt. Die Zweibettzimmer sind möbliert und haben ein Bad, allerdings müssen Decken etc. selber besorgt werden. Zwischen 23 und 5:30 Uhr ist in den geschlechtergetrennten Gebäuden Ausgangssperre. In der Gemeinschaftsküche kann man sich selber versorgen, es gibt aber auch eine Cafeteria für das Frühstück und auch ein Fitnessstudio sowie einen Sportplatz.

© 2018 HSBA