Escola de Economia de São Paulo (FGV-EESP)

Pixabay/qimono

Über die Escola de Economia de São Paulo

Wer die Gelegenheit nutzen will, den Gastgeber der Fußball WM 2014 genauer kennen zu lernen, sollte ein Semester an der Privathochschule FGV-EESP in der Millionenstadt São Paulo verbringen!

Fakten

Land Brasilien
Stadt São Paulo
Unterrichtssprache überwiegend Portugiesisch, auch Englisch
Plätze/ Jahr nach Vereinbarung
Studiengänge aBWL
Semesterzeiten WS Aug - Mitte Dez
Semesterzeiten SS Feb - Jun
Bewerbungsfrist 30. April (WS), 20. Oktober (SS)
Nominierungsfrist 15. April (WS), 20. September (SS)
Bewerbungsunterlagen Transcript of Records, CV, Ausweiskopie, Studentenvidum, 2 Fotos, Krankenversicherung, Finanzdaten
Sprachkurse für Austauschstudenten -
Lebenshaltungskosten ca. 36% niedriger als in Hamburg (https://www.expatistan.com/cost-of-living/comparison/hamburg/sao-paulo)
ERASMUS-Code -

Land

Die Regenwälder am Amazonas, die Atlantikküste, 62 Nationalparks, die imposanten Iguazú-Wasserfälle, der Karneval von Rio de Janeiro und die Savanne machen Brasilien zu einem besonderen Flecken Erde. Dazu ist es das fünftgrößte und artenreichste Land der Welt sowie einzige portugiesisch-sprachige Amerikas. Die Brasilianer haben eine Leidenschaft am Leben, die beim Tanzen und beim Fußball besonders deutlich gezeigt wird und von der man als DeutscheR einiges lernen kann. Darauf einen Caipi!

Stadt

São Paulo ist eine symbolträchtige und überraschende Stadt, die gleichzeitig das Wirtschafts-, Finanz- und Kulturzentrum des Landes ist. Fast 12 Millionen Menschen leben hier, durch die vielen Einwanderer ist die Stadt multikulturell geprägt. São Paulo gehört nicht zu den typischen Touristenzielen, man muss die Sehenswürdigkeiten zwischen den vielen Hochhäusern und dem städtischen Chaos aktiv suchen. Dennoch gibt es über 15.000 Bars, 12.500 Restaurants, 280 Theater, 110 Museen, 55 Kinos und sieben Fußballstadien. Aber nicht nur gastronomisch und kulturell lohnt es sich nach São Paulo zu gehen, auch zum Shoppen bieten sich unzählige Möglichkeiten. Während es im Sommer bis zu 30°C werden kann, kühlt es sich im Winter auf unter 10°C ab, also auf jeden Fall auch warme Sachen einpacken. Die Stadt hat aufgrund ihrer Beckenlage besonders im Winter durch den Straßenverkehr ein Problem mit der Luftqualität. Ein Lichtblick: São Paulo hat im Landesvergleich mit Abstand die niedrigste Mord- und die 4.-niedrigste Kriminalitätsrate.

Hochschule

Die Escola de Economia de São Paulo (EESP oder FGV-EESP) ist eine private Wirtschaftshochschule, die 2003 gegründet wurde und zur Bildung einer intellektuellen und führenden Elite im Land beitragen soll. Der Unterricht ist in Vorlesungen, Seminare und Fallstudien in Gruppen von 30 – 50 Studierenden aufgeteilt, wobei die aktive Teilnahme mit bis zu 30% in die Endnote einfließt. Gefördert wird dies durch das Problem Based Learning, einer interaktiven Lehrmethode, bei der die Studierenden Lösungen zu realen Problemen finden sollen und dadurch Projekte entwickeln, die effektiv zum Verständnis ökonomischer Modelle und Theorien beisteuern. Die Abteilung „International Affairs“ kümmert sich um die Austauschstudierenden. Portugiesischkenntnisse sind nicht erforderlich, da viele Kurse auf Englisch stattfinden. Allerdings werden Portugiesisch-Kurse für umgerechnet ca. EUR 130 angeboten, welche für den Alltag hilfreich sind, da außerhalb der Uni die wenigsten Brasilianer Englisch können. Unter den Austauschstudierenden bilden sich schnell und ständig Reisegruppen, mit denen man das Land erkundet, auf Partys oder in Clubs geht. Interessant: allen Studierenden stehen kostenlos zwei Ärzte und auch ein psychologisches Betreuungsprogramm zur Verfügung.

Wohnen

Da es keine Wohnheime auf dem Campus gibt, empfiehlt die EESP verschiedene Anlaufstellen um sich eine Unterkunft zu suchen. Es gibt unter anderem eine Facebook-Gruppe für die Austauschstudierende („fgv exchange students“ und das jeweilige Austauschjahr bei Facebook in der Suchmaske eingeben), unter www.housinganywhere.com bieten Studierende Wohnungen an und auch www.sampaflatshare.com, www.easyquarto.com.br oder www.soflatsnet.com.br kann man ausprobieren. Laut EESP sollte man insgesamt ca. R$ 3000 pro Monat für das Leben und Studieren in São Paulo einplanen, was Stand März 2016 etwa EUR 740 entspricht, allerdings schwankt der Wechselkurs durch die hohe Inflationsrate sehr stark.

© 2018 HSBA