Outgoings Bachelor - FAQ | HSBA

Outgoings Bachelor FAQ

FAQs zum Studium im Ausland

Ja. Bevor Sie mit Ihren Vorbereitungen für eine Teilnahme an einer Summer School oder einem einsemestrigen Austauschprogramm an einer Partnerhochschule beginnen, müssen Sie eine Einverständniserklärung seitens Ihres Unternehmens einholen (Antragsformular „Studienaufenthalt im Ausland“) und diese zusammen mit Ihrem Antrag auf Anrechnung im International Office der HSBA einreichen. Die Entscheidung, ob Ihnen diese gewährt wird, obliegt alleinig Ihrem Unternehmen. Sprechen Sie mit Ihrem/Ihrer Studierendenbetreuer/in und stellen Sie die Vorteile und Ihre ganz individuelle Motivation für einen Auslandsaufenthalt dar.

Eine Summer School ist ein meist in der vorlesungsfreien Zeit stattfindender Intensivkurs. Sie ist eine Art Zusatzkurs für all diejenigen, die außerhalb Ihres regulären Studiums Veranstaltungen besuchen und Studienleistungen erbringen möchten. Die Teilnehmer sind in der Regel internationale und nationale Studierende anderer Hochschulen.

Wenn Sie ein Austauschsemester an einer ausländischen Hochschule absolvieren, nehmen Sie an dem regulären Semester-Kursprogramm der jeweiligen Hochschule teil. Ihre Kommilitonen sind Studierende der Hochschule und andere Austauschstudierende.  

Die Leistungen, die Sie während der Summer School oder Ihrem Austauschstudium erbringen, können für Ihr Studium an der HSBA anerkannt werden. 

Ja. Sie müssen dabei vor allem auf die Zeiten sowie die Kritierien zur Anrechnung achten, d.h. Äquivalenz des Workloads und der Credit Points.

Alle HSBA-Formblätter rund um das Auslandsstudium finden Sie in HSBA Connect.

Fragen Sie im International Office nach. Wir stellen den Kontakt gerne her. Lesen Sie zusätzlich auch die Erfahrungsberichte in HSBA Connect.

Das Buddy-Programm möchte ausländische Studierende in ihr neues Leben in Hamburg integrieren. Jede/r von Ihnen kann dabei helfen den Studierenden den Einstieg zu erleichtern und ihnen bei ihren ersten akademischen wie alltäglichen Schritten unter die Arme zu greifen. Nutzen Sie diese tolle Gelegenheit Internationalität an der HSBA zu erleben oder sich schon mal auf einen Auslandsaufenthalt einzustimmen! Mehr hier.

Sie können sich im Ausland erbrachte Studienleistungen für Kurse aus allen Phasen anrechnen lassen, sofern alle Kriterien zur Anerkennung erfüllt sind. Kurse, für die eine Anrechnung beantragt wurde, müssen nicht mehr besucht werden. Eine Teilnahme steht Ihnen natürlich dennoch frei. 

Nein. Prüfungen, die Sie bereits erfolgreich an der HSBA absolviert haben, können nicht durch eine Prüfung im Ausland ersetzt werden. 

Für die Umrechnung amerikanischer Credit Points gilt der Umrechnungsfaktor 1/2, sofern dem Studiengang eine Arbeitsbelastung (=Workload) von 15 Credit Points pro Semester zugrunde liegt.

Zur Umrechnung anderer Credit Point-Systeme bringen Sie bitte den Workload pro ausländischem Credit Point und die an der Hochschule vergebenen Credit Points pro Semester in Erfahrung, und geben diesen bei Ihrem Antrag mit an. Grundlage für die Berechnung ist der Workload für einen an der HSBA erbrachten Credit Point (30 Arbeitsstunden).

Eine Klausur, die Sie durch einen Auslandsaufenthalt verpassen, gilt automatisch als entschuldigter Fehlversuch. Sie können den Stoff nacharbeiten und an einem der angebotenen Nachschreibetermine teilnehmen.

Während Ihres HSBA-Studiums können in der Regel maximal 30 Credit Points aus im Ausland erbrachten Studienleistungen anerkannt werden.