Über uns - Disability | HSBA

Über uns Disability

Beauftragte für Personen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten

In der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks haben 11% der befragten Studierenden angegeben durch gesundheitliche Beeinträchtigungen (sehr) starke Studienerschwernisse zu haben. Die HSBA möchte die Studien- und Arbeitsbedingungen von Menschen mit Behinderung oder chronischen Krankheiten verbessern. Hierbei möchten wir ein chancengerechtes Studium ohne Diskriminierung ermöglichen und zielgerichtete Beratung anbieten. Nicht alle Beeinträchtigungen sind im Studienalltag jedoch sofort wahrnehmbar. Neben Mobilitäts-, Seh-, Hör-, und Sprechbeeinträchtigungen sind immer häufiger Studierende von psychischen Erkrankungen (z.B. Essstörungen, Depression), chronisch-somatischen Erkrankungen (z.B. Allergien, Asthma, Rheuma, Herz- und Nierenkrankheiten, Krebs) sowie Teilleistungsstörungen (z.B. Legasthenie, Dyskalkulie, Autismus und AD(H)S) betroffen. 

Wir sind Ihre Ansprechpartner bei allen beeinträchtigungsbezogenen Anliegen und vertreten Ihre Interessen im Hochschulrat. Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin, wenn wir Sie unterstützen können.

Bewerbung und Zulassungsverfahren

Schon vor Studienbeginn beraten und unterstützen wir Sie gerne. Neben einer generellen Studienorientierung können Sie mit uns die Rahmenbedingungen des Zulassungsverfahrens sowie individuelle Lösungen für Ihre spezifische Beeinträchtigung besprechen. 

 

Studienalltag

Der Studienalltag geht gelegentlich mit Hürden einher, die sich schwer vorhersehen lassen. Dies betrifft die generelle Barrierefreiheit ebenso wie spezifische technische Erfordernisse zur Bewältigung der Studienanforderungen. Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wenn wir Sie bei der Bewältigung einer Hürde unterstützen können. 

 

Nachteilsausgleich

Behinderte und chronisch Kranke haben inhaltlich dieselben Leistungen zu erbringen wie nichtbeeinträchtigte Studierende. Da ein Studium mit Beeinträchtigung jedoch häufig mit einem erhöhten Zeit- und Energieaufwand einhergeht, soll der „Nachteilsausgleich“ Chancengleichheit gewährleisten. Bei Nachteilsausgleichen handelt es sind immer um individuelle Lösungen. Sie müssen so gestaltet werden, dass die spezifischen Erschwernisse der Beeinträchtigung tatsächlich ausgeglichen werden. Hier unterstützen wir Sie gerne bei dem entsprechenden Antrag, den Sie im Prüfungsbüro einreichen. Darüber hinaus sind die Sonderbestimmungen zum Nachteilsausgleich, Mutterschutz, Elternzeit und Studierende mit Kindern in der Prüfungsordnung verankert.

 

Coaching

Unabhängig von einer bescheinigten Behinderung oder chronischen Erkrankung, finden Sie vertrauliche Unterstützung bei allen studienrelevanten Herausforderungen, wie Prüfungsangst, Zeitmanagement, Anforderungsdruck oder ähnlichem. Unsere Coaches bieten ein vielfältiges Beratungsangebot bei studienrelevanten oder persönlichen Problemen an. 

Angestellte

Nur wenige Behinderungen sind angeboren. 82% aller Schwerbehinderungen sind durch Krankheitsfolgen verursacht und werden im Laufe des Lebens erworben (Kastl 2010. S. 132-136). Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn sich im Laufe Ihrer Beschäftigung an der HSBA eine Behinderung oder chronische Erkrankung entwickelt. Gerne besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten eines barrierefreien Arbeitsplatzes.

 

(Gast-)Dozenten

Lassen Sie es uns wissen wenn Sie im Rahmen von (Gast-)Vorträgen an der HSBA aktiv werden und eine Beeinträchtigung haben. Die HSBA ist leider noch nicht vollständig barrierefrei. Wir unterstützen Sie jedoch gerne bei der Suche eines passenden Raums, einer Assistenz sowie allen weiteren technischen Notwendigkeiten.

Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS)

Die IBS stellt zahlreiche Informationen bezüglich Bewerbung, Zulassung, Finanzierung, Studium und Prüfung sowie zum Berufsleben zur Verfügung. Link

 

Versorgungsamt Hamburg

Das Versorgungsamt prüft das Vorliegen einer Behinderung sowie weitere gesundheitliche Einschränkungen und stellt Schwerbehindertenausweise aus. Link

© 2019 HSBA