Prof. Dr. Stefan Okruch | HSBA

Prof. Dr. Stefan Okruch

Karriere

Stefan Okruch (Jahrgang 1965) studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth (Dip.-Volkswirt 1992) und war anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftstheorie (Dr. rer. pol. 1997). Er begleitete den Aufbau der Max-Planck-Projektgruppe (jetzt: MPI) zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn.

Nach einer Professur in Kassel folgte 2002 der Ruf an die Andrássy Universität Budapest (AUB), wo er eine Dozentur für Wirtschaftspolitik innehatte, bevor er 2005 zum Universitätsprofessor ernannt wurde (Dr. rer. pol. habil. 2005). Stefan Okruch wirkte in Budapest als Gründungsdekan der ökonomisch-politikwissenschaftlichen Fakultät für Internationale Beziehungen (2003-2008); seit 2009 ist er der stellvertretende Rektor der AUB.

Stefan Okruch ist u.a. Träger des Walter-Eucken-Preises und lehrt außer in Budapest und Hamburg regelmäßig in Bayreuth (MBA Health Care Management) und Friedrichshafen. Seine Forschungsinteressen liegen an der Schnittstelle von Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und umfassen u.a. (Verhaltens-)Ökonomische Analyse des Rechts, Neue Institutionenökonomik, Wettbewerbspolitik, Gesundheitsökonomik und -politik.

Prof. Okruch ist seit 2006 mit der HSBA verbunden, seit 2009 im Rahmen eines wurde ein Kooperationsvertrags AUB-HSBA. Seit 2009 hat er die Modulverantwortung für das Modul "Decision Making and Economic Behaviour" (MA / MBA) und lehrt Verhaltensökonomik. 

© 2019 HSBA