News

An der HSBA passiert was...

Roland Magunia

Junge Akademie @ HSBA

Neuer Wirtschafts-Kompaktkurs der HSBA für Schülerinnen und Schüler startet erstmals ab Januar 2022.

Ökonomische Bildung und damit ein gutes Verständnis für Wirtschaft wird in den Lehrplänen vieler Schulen nicht ausreichend berücksichtigt. Um sich auch im Bereich Jugendförderung stärker zu engagieren, hat die HSBA Hamburg School of Business Administration die inhaltliche Verantwortung für die Junge Akademie übernommen, die vor mehr als zehn Jahren von der Handelskammer ins Leben gerufen wurde: Parallel zur Schulausbildung können Schülerinnen und Schüler von 16 bis 19 Jahren eine Zusatzqualifikation im Bereich Wirtschaft erwerben. Das neue Kompaktformat der Jungen Akademie wurde unter Federführung der HSBA entwickelt und vermittelt in nur sechs Monaten fundierte Wirtschaftskenntnisse, aktuelle Themen & Trends sowie erste Kontakte in die Hamburger Unternehmerschaft.

 

„Mit dem neuen kompakten Format wollen wir mehr jungen Menschen die Teilnahme ermöglichen und die Anwendung des Wissens und den Spaß am Lernen in den Vordergrund stellen“, so Colin Rawlins, Head of Executive Education an der HSBA. „So können Schülerinnen und Schüler den Kurs auch parallel zu ihren schulischen Herausforderungen gut leisten und für sich nutzen. Als duale Business School mit 300 Partnerunternehmen haben wir die Möglichkeit, eine besonders praxisorientierte und abwechslungsreiche Lernerfahrung zu bieten, die sich an den Bedürfnissen des Hamburger Unternehmertums orientiert.“

An acht Samstagen mit insgesamt 32 Unterrichtsstunden werden am neuen Campus der HSBA neben der Vermittlung von Grundlagenwissen auch aktuelle wirtschaftliche Themen und Trends aufgegriffen. Zusätzlich bietet der Kurs den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, bei Kamingesprächen und Speed-Datings ausgewählte Hamburger Unternehmen intensiv kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen. 

2009 ist die Junge Akademie von der Handelskammer und der Hamburger Wirtschaft gegründet worden, um frühzeitig eine Brücke zwischen Schule und Beruf zu schlagen und die Ausbildung geeigneter Fachkräfte für die Hamburger Wirtschaft zu fördern. Der Kurs umfasste ursprünglich eine Laufzeit von zwei Jahren und ein Programm von 36 Samstagen mit je sechs Unterrichtsstunden. 

„Die Junge Akademie ist ein seit vielen Jahren erfolgreiches Handelskammerprojekt, mit dem Schülerinnen und Schülern wichtiges Wirtschaftswissen vermittelt wird“, erklärt Norbert Aust, Präses der Handelskammer Hamburg. „Ich freue mich, dass dieses Angebot nun im Rahmen der Kooperation mit der neuen Plattform für lebenslanges Lernen von der HSBA fortgeführt wird.“

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Hamburger Wirtschaft und Förderer wie die Ingeborg-Gross-Stiftung, Ernst & Young, ECE Group Services, Euler-Hermes, BauFi24 und Signal Iduna können verschiedene Stipendien zur Finanzierung des Kurses angeboten werden.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.hsba.de/JungeAkademie