FAQs | HSBA

FAQs

Stefan Malzkorn

Der richtige HSBA-Master-Studiengang

Der konsekutive MSc baut inhaltlich auf das im ersten wirtschaftswissenschaftlichen Studium erworbene Fach- und Methodenwissen auf und vertieft dieses.

Ein MBA richtet sich an Hochschulabsolventen aus anderen Fachrichtungen (Ingenieure, Juristen, Ärzte etc.), die im Rahmen ihrer Berufstätigkeit Managementaufgaben übernommen haben oder dies planen und hierfür das betriebswirtschaftliche Know-how erwerben möchten. Ein MBA kann auch für Professionals mit einem kaufmännischen Hintergrund interessant sein, die nach längerer Berufstätigkeit eine anwendungsorientierte Weiterbildung anstreben. 

Durch die berufsbegleitende Form bietet sich die einmalige Möglichkeit, sich im Rahmen des Studiums weiter zu qualifizieren und gleichzeitig ein Einkommen zu erzielen. Außerdem können erlernte Inhalte direkt im Beruf angewendet werden. Umgekehrt besteht die Möglichkeit, Fragestellungen aus dem Berufsleben in den Veranstaltungen zu diskutieren. 

Ja. Als staatlich anerkannte Hochschule bietet die HSBA ein wissenschaftsorientiertes und international ausgerichtetes Studium mit hohem Praxisbezug.

Ja, der Abschluss berechtigt grundsätzlich zur Aufnahme eines Promotionsstudiums. Die HSBA prüft im Rahmen der Zulassungsentscheidung, dass der Studierende nach Abschluss des Master-Studiums 300 Credits erworben hat. Dies führt unter anderem dazu, dass die verschiedenen Studiengänge unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen haben.

Bewerbung und Zulassung

Ja, im Master benötigt man keinen Arbeitsvertrag zur Immatrikulation.

Bewerbungen sind jederzeit möglich. Da die HSBA jedoch nur über begrenzte Plätze verfügt (30) und Förderprogramme z.T. nach Eingang der Bewerbung vergeben werden, empfehlen wir eine frühzeitige Bewerbung.

Wenn Sie sich gleichzeitig für das JOB&MASTER-Programm bewerben wollen, empfehlen wir aufgrund des längeren Verfahrens eine frühzeitige Bewerbung.

Ja, Sie können sich auch schon für einen Studienplatz bewerben, wenn Sie derzeit noch studieren. Bitte legen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen dann ein aktuelles Transcript of Records bei.

Zulassungsfähig sind Absolventen von Studiengängen, bei denen betriebswirtschaftliche- und Methodenmodule 50% der erreichten ECTS ausmachen.

Betriebswirtschaftliche- und Methodenmodule sind zum Beispiel:

  • BWL
  • Personal
  • Operations Management
  • Kosten-Leistungs-Rechnung
  • Economics (Micro, Macro)
  • Buchführung und Bilanzierung
  • Wirtschaftsrecht
  • Business Englisch
  • Mathematik
  • Statistik
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Marketing Management
  • Investition und Finanzierung
  • Strategisches Management
  • Projektmanagement
  • Quantitative Methoden
  • Operations Research
  • Controlling
  • Wirtschaftsinformatik

Wichtig sind vor allem Vorkenntnisse in folgenden Bereichen, da auf vorhandenes Wissen aufgebaut wird:

  • Economics (Micro, Macro)
  • Accounting
  • Finance
  • Marketing
  • Personal

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie zugelassen werden können, senden Sie uns bitte Ihr Transcript of Records und Modulbeschreibungen zur Prüfung zu.

Zur Zulassung zu den MBA-Studiengängen wird qualifizierte Berufserfahrung als ein Kriterium gefordert (MBA Corporate Management/MBA Shipping: 2 Jahre, Executive MBA: 5 Jahre).

Berufserfahrung wird grundsätzlich dann gewertet, wenn sie nach einem Erststudium im Rahmen einer Vollzeitstelle im Managementbereich erbracht wurde.

Berufserfahrung im Rahmen einer Teilzeitstelle bzw. einer selbständigen Tätigkeit nach einem Erststudium kann dann berücksichtigt werden, wenn diese Berufserfahrung die in den Zulassungsvoraussetzungen geforderte Mindestanforderung übersteigt.

Berufserfahrung vor dem Abschluss eines Erststudiums (z.B. auch im Rahmen eines dualen Studiums) kann nicht berücksichtigt werden.

Eine Lücke zwischen dem bestehenden Umfang des ersten Hochschulabschlusses und dem geforderten Umfang besteht in folgenden Fällen:

  • MBA Corporate Management / Executive MBA: Der Bewerber verfügt über einen Bachelor-Abschluss im Umfang von 180 ECTS = Die ECTS-Lücke beträgt 30 ECTS
  • MBA Shipping: Der Bewerber verfügt über einen Bachelor-Abschluss im Umfang von 210 (180) ECTS = Die ECTS Lücke beträgt 30 (60 ECTS)

Die ECTS-Lücke kann folgendermaßen geschlossen werden:

  • Jedes weitere Jahr beruflicher Praxis (muss nicht nach dem Studium sein) kann mit bis zu 30 ECTS angerechnet werden
  • Ein dualer Ausbildungsabschluss kann mit bis zu 60 ECTS angerechnet werden
  • Weiterbildungen auf Hochschulniveau während eines Studiums und außerhalb eines Studiums können angerechnet werden, d.h. zusätzlich innerhalb eines Studiums erworbene Credits, z.B. durch Sumer Schools
  • Es können ECTS aus einem abgebrochenen Studium angerechnet werden.

In Zweifelsfällen sollten die Unterlagen an den für Bewerbungen verantwortlichen HSBA-Mitarbeiter gesendet werden.

Wir müssen prüfen, ob Ihr Abschluss anerkannt werden kann. Bitte reichen Sie uns hierzu alle relevanten Unterlagen ein, so dass wir die Anerkennung gemäß der KMK-Vorgaben prüfen können. In aufwändigen Ausnahmefällen kann dies bis zu 6 Wochen in Anspruch nehmen.

Kann der Abschluss anerkannt werden, so werden in der Regel pro Studienjahr eines Vollzeitstudiums 60 ECTS angerechnet.

  • MSc: Nein.
  • MBA/EMBA: Bewerber ohne abgeschlossenes Studium können zu einer Eingangsprüfung zugelassen werden.

Zulassungsvoraussetzungen zur Eingangsprüfung (Details siehe hier):

  • Eine abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Umfangreiche qualifizierte Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position (MBA Corporate Management/ MBA Shipping: mindestens 6 Jahre; MBA Honourable Leadership mindestens 8 Jahre)
  • Nachgewiesene Weiterbildungsaktivitäten.

In Zweifelsfällen wenden Sie sich an die HSBA.

Die Eingangsprüfung besteht aus einer zehn bis 15-seitigen schriftlichen Ausarbeitung, in der ein Management-Thema innerhalb von vier Wochen bearbeitet wird, einer mündlichen Prüfung, in der die Arbeit verteidigt wird, sowie einer zweistündigen Klausur. Die Eingangsprüfung findet nach dem Admission Day statt.

Ja, wenn Sie über ausreichend qualifizierte Berufspraxis verfügen. Je nachgewiesenem Jahr qualifizierter Berufspraxis können 0,2 auf die vorhandene Note gutgeschrieben werden.

Zu beachten ist, dass diese Berufspraxis über die zur Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen notwendige Berufserfahrung (MBA, bzw. zur Füllung der ECTS-Lücke) hinaus gehen muss. Die Berufserfahrung muss nicht zwingend nach dem Hochschulabschluss erbracht worden sein.

Das Mindestniveau der englischen Sprache sollte dem B2-Niveau des europäischen Referenzrahmens entsprechen bzw. vergleichbar mit einem Ergebnis von 90 Punkten im TOEFL sein.

Wenn Sie bereits eine Bescheinigung haben, die dieses Sprachlevel bestätigt, so können Sie dieses gern Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen. Außerdem führt die HSBA während des Admission Days einen Englischtest durch, sollte dies benötigt werden.

Studienorganisation

Master-Studierende können einen Studienaufenthalt im Ausland absolvieren. Dieser muss individuell mit dem Unternehmen verhandelt werden.

Eine Anrechnung der absolvierten und bestandenen Kurse ist grundsätzlich möglich und wird vor Antritt des Auslandsaufenthaltes in Zusammenarbeit mit dem International Office der HSBA abgeklärt.

Näheres zu den Optionen für ein Auslandssemester oder eine Summer School finden Sie hier.

Die Lehrveranstaltungen in den Master-Studiengängen finden an verlängerten Wochenenden (Donnerstag oder Freitag bis Sonnabend) und in Vollzeitwochen statt.

Generell können Sie davon ausgehen, dass die gewählte Spezialisierung in Ihrem Master-Studiengang immer zustande kommt. Jedoch behält die HSBA sich vor, dass im Falle von weniger als fünf Teilnehmern, die Spezialisierung nicht angeboten werden kann.

Das Arbeitspensum für die Studierenden besteht zu circa einem Drittel aus dem Besuch der Präsenzveranstaltungen und zu circa zwei Dritteln aus Vor- und Nachbereitung und Selbststudium. Die wöchentliche Arbeitsbelastung beträgt durchschnittlich zwischen 15 und 20 Stunden, wobei es individuell starke Abweichungen geben kann.

Sonstige Fragen

Nein, dies liegt in der Verantwortung der Studieninteressenten. Die HSBA informiert jedoch über die entsprechenden Regelungen und unterstützt die Kandidaten.

Ja, die entsprechenden Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Der erste Schritt ist es sich mit Ihrem derzeitigen Arbeitgeber über eine mögliche Unterstützung für den berufsbegleitenden Abschluss auszutauschen. Wir unterstützen Sie gerne bei diesem Gespräch. 

Generell empfehlen wir es zum Admission Day zu kommen, um einen persönlichen Eindruck der HSBA und des Master-Studiengangs zu bekommen. Sollte Ihnen dies jedoch nicht möglich sein, bieten wir im Einzelfall Skype- und Telefoninterviews an. Bitte zögern Sie nicht, uns diesbezüglich zu kontaktieren.