Pressemitteilung

Presse

Immobilienwirtschaft initiiert neuen Studiengang an der HSBA

Real Estate and Leadership Foundation (REaL e.V.) sammelt eine Million Euro Fördermittelzusagen ein und stärkt Bildungsstandort Hamburg

 

  • Immobilienbranche braucht interdisziplinär und verantwortlich denkende Mitarbeiter
  • Real Estate and Leadership Foundation e.V. initiiert innovatives Angebot an HSBA Hamburg School of Business Administration
  • Bereits eine Million Euro Fördermittelzusagen eingesammelt
  • Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Hamburg

Hamburg, den 08.02.2018. Zum Wintersemester 2017/18 startete an der HSBA Hamburg School of Business Administration der innovative Master-Studiengang "Real Estate & Leadership". Der interdisziplinäre, praxis- und forschungsbezogene Ansatz des Studiengangs, der sich an Bachelor-Absolventen aus den Bereichen Bauingenieurwesen und Gebäudetechnik, Architektur und Stadtplanung sowie Wirtschaftswissenschaften richtet, ist in der bundesdeutschen Bildungslandschaft einmalig.

Initiiert wurde der Studiengang von der in Hamburg ansässigen und gemeinnützigen Real Estate and Leadership Foundation (REaL e.V.). Zu den Mitgliedern gehören namhafte Unternehmen der Immobilienwirtschaft wie die Union Investment Real Estate GmbH, die ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, die Sutor-Stiftung, die PATRIZIA Immobilien AG, die Art Invest Real Estate Management GmbH & Co.KG, die APO-Projekt GmbH, die DG HYP AG, die HIH Real Estate GmbH, die ASSMANN Beraten + Planen AG, die VÖLKEL COMPANY Group sowie die Kanzlei Buse Heberer Fromm. Insgesamt verfügt der 2015 gegründete Verein, der bereits eine Million Euro Mittelzusagen zur Wissenschaftsförderung sammeln konnte, über 35 institutionelle und persönliche Mitglieder.

 „Bislang beziehen sich die meisten Studienangebote innerhalb der Immobilienbranche auf einzelne Fachrichtungen. Die Wertschöpfung von Immobilien hängt aber von der Integration der unterschiedlichen Bereiche zu einem funktionierenden Ganzen ab. Interdisziplinär und verantwortlich denkende Mitarbeiter sind zu einem zentralen Erfolgsfaktor geworden“, so Dr. Annette Kämpf-Dern, Initiatorin und Vorstandsmitglied der Foundation, Professorin an der Bauhaus Universität Weimar und Impulsgeberin für das Studiengangkonzept. 

Der Studiengang will gleichzeitig ein starkes Signal für die Stadt Hamburg setzen. „Das Angebot leistet einen wertvollen Beitrag zur Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Hamburg und deckt sich mit dem Anliegen der Foundation, Wissenschaft, Forschung und Bildung zu interdisziplinären, schnittstellenübergreifenden und Leadership-Themen der Immobilienwirtschaft zu fördern“, so Dr. Reinhard Kutscher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins. „Es ist eine große Chance, dazu beizutragen, dass ein nachhaltiges Bildungsangebot geschaffen wird, das den immer komplexeren Anforderungen der Branche gerecht wird und gleichzeitig engagierte und ambitionierte Fachkräfte in die Stadt holt.“  

Charakteristisch für den Studiengang ist der enge Schulterschluss zwischen Lehre, Forschung und Praxis: „Die Immobilienbranche hat sich in den letzten Jahren massiv verändert. Die Führungskräfte von morgen müssen über ihre jeweilige Fachdisziplin hinaus übergeordnete Perspektiven einnehmen können, um Prozesse effektiv zu gestalten“, so Robert Heinemann, Managing Director ECE Projektmanagement G.m.b.H & Co. KG. „Die Themen Strategie, Management, Teamarbeit und Kommunikation spielen im Studiengang daher eine große Rolle“. Zusätzlich will die Foundation durch Mentorenprogramme, Praktika und Gastvorträge breitgefächerte Praxiseinblicke ermöglichen sowie Forschungsprojekte anregen und fördern.

Von der HSBA wurde die Neugründung des Studiengangs offensiv unterstützt: „Allein in Hamburg gibt es knapp 20.000 in der Immobilien¬branche tätige Unternehmen und Unternehmerinnen und Unternehmer, die insgesamt 52.000 Beschäftigte aufweisen“, so HSBA-Geschäftsführer Dr. Uve Samuels. In der Branche ist der Wunsch nach einem Studiengang entstanden, der den wachsenden Bedarf an professionellem Know-how und Leadership-Fähigkeiten deckt. Die HSBA hat diesen Wunsch gerne aufgegriffen, da der Studiengang perfekt in ihr Portfolio passt. Er ist anspruchsvoll, innovativ und bietet die Möglichkeit, Wissenschaft und Wirtschaft nachhaltig miteinander zu vernetzen.“

Das neue HSBA-Angebot ist das erste erfolgreich in Gang gesetzte Vorhaben der Real Estate and Leadership Foundation, die mit ihrem zivilgesellschaftlichen Engagement die Akkreditierung des Studiengangs sowie die Einrichtung von drei Professuren unterstützt hat. Durch finanzielle Förderung wird die Reduzierung von Studiengebühren für ausgewählte Studierende ermöglicht. Weitere Wissenschaftsprojekte, wie zum Beispiel der Aufbau einer Forschungsplattform, werden folgen. 

Darüber hinaus betrachtet der Verein sein Engagement als Startschuss für gemeinnützige Aktivitäten auch über Hamburg hinaus: „Das Thema `Professionalisierung und Kompetenzvermittlung in der Immobilienbranche´ drängt und wird uns in den nächsten Jahren viel beschäftigen“, so Christian Zumwinkel, Mitglied der Geschäftsleitung ASSMANN Beraten + Planen AG und Vorstandsvorsitzender des Vereins. „Wir können uns gut vorstellen, dass die Verknüpfung von Lehre, Forschung und Praxis, unterstützt durch einen Zusammenschluss von Unternehmen, die sich in Crowdfunding-Manier für eine Bildungsinitiative mit Flächenwirkung zusammentun, Schule machen wird.“ 

 

Über die Real Estate and Leadership Foundation e.V.

Die Real Estate and Leadership Foundation e.V. wurde im Februar 2015 in Hamburg gegründet. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung zu interdisziplinären, schnittstellenübergreifenden und Leadership-Themen der Immobilienwirtschaft im weiteren Sinne. Zu den Förderern gehören neben diversen persönlichen Mitgliedern die Unternehmen Union Investment Real Estate GmbH, die ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, die Sutor-Stiftung, die PATRIZIA Immobilien AG, die Art Invest Real Estate Management GmbH & Co.KG, die APO-Projekt GmbH, die DG HYP AG, die HIH Real Estate GmbH, die DC Developments GmbH & Co. KG, die Garbe Industrial Real Estate GmbH in Zusammenarbeit mit Garbe Immobilien-Projekte GmbH, die Hamburg Trust REIM Real Estate Investment Management GmbH, die Hamburger Sparkasse AG, die JLL Retail Asset Managment GmbH, die redos real estate GmbH, die ASSMANN BERATEN + PLANEN AG, BÖCKER SCHÜTTKEN Real Estate GmbH, Buse Heberer Fromm PartG mbB, Drees & Sommer SE, die Richard Ditting GmbH & Co. KG, die Ernst & Young Real Estate GmbH, das pbr Planungsbüro Rohling AG, die VÖLKEL COMPANY Group und die Wentzel Dr. (GmbH & Co.) KG.

 



© 2018 HSBA