News

Roland Magunia

Update: FIFU 2021 wird zur Online-Konferenz

Die 11. Konferenz der deutschsprachigen Forschungszentren und Institute für Familienunternehmen (FiFU) wird 2021 vom Institut für Mittelstand und Familienunternehmen (IMF) an der HSBA erstmals als Online-Konferenz durchgeführt.

Jedes Jahr treffen sich Familienunternehmens-Forschende und Familienunternehmerinnen und Unternehmer im Rahmen der FIFU-Konferenz, um in familiärer Atmosphäre aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen und sich zu praktischen Fragestellungen rund um das Thema Familienunternehmen auszutauschen. Aus gegebenem Anlass hat sich das IMF als ausrichtendes Institut nun entschieden, die 11. FIFU Konferenz als Online-Konferenz durchzuführen. Wie angekündigt wird die Konferenz am 25. und 26. Februar stattfinden, aufgrund des Formats ist die Konferenz dieses Jahr kostenfrei. 

Wir wollen vor allem denjenigen, die an laufenden Forschungsprojekten arbeiten, die Gelegenheit geben, ihren Arbeitsstand vorzustellen und in Expertenkreisen zu diskutieren“, erklärt Prof. Dr. Peter Klein, Professor für Familienunternehmen an der HSBA und Experte am IMF Hamburg. „Trotz des neuen Formats möchten wir eine konstruktive Arbeitsatmosphäre schaffen, um fundierte, intensive Diskussionen zu ermöglichen. Denn der wissenschaftliche Diskurs ist gerade jetzt von besonderer Relevanz.“ 

Alle Forschenden sind herzlich eingeladen, laufenden Forschungsprojekte, die sich mit Fragestellungen zu Familienunternehmen und ihren Unternehmerfamilien beschäftigen, bis zum 10. Januar 2021 als Abstract einzureichen. Der Abstract sollte nicht länger als 1.000 Wörter sein und die zentrale Fragestellung, die theoretische Grundlage, das methodische Vorgehen, die Relevanz des Themas für Familienunternehmerinnen und Unternehmer sowie - soweit vorhanden - erste Zwischenergebnisse enthalten. 


Weitere Einzelheiten zu Anmeldung, Call for Paper etc. finden Sie unter: www.familienunternehmen-forschung.de