News

Roland Magunia

HSBA geht auf Zeitreise und gewinnt Projektförderung

Mit Martin Walkers Kriminalroman „Germany 2064“ schafft es die HSBA beim Förderprogramm „Eine Uni – ein Buch“ des Stifterverbandes und der Klaus Tschira Stiftung unter die Top Ten und erhält 10.000 Euro Förderung.

Digitalisierung und kultureller Wandel sind an der HSBA in allen Ausbildungsangeboten, in der Forschung aber auch in der Unternehmensorganisation als Thema stets präsent. Unter dem Motto „HSBA auf Zeitreise – Ab in die Zukunft“ möchte die Hochschule mit den Studierenden, Angestellten aller Statusgruppen und der Öffentlichkeit den Roman "Germany 2064 – Ein Zukunftsthriller" von Martin Walker diskutieren. Kernidee des Wettbewerbs „Eine Uni – ein Buch“ ist es, den Austausch und die Identifikation aller Hochschulmitglieder und Mitarbeiter mit ihrer Hochschule über die Begeisterung für ein Buch und sein Thema zu stärken. 

Der Kriminalroman von Martin Walker ist weder Dystopie noch Utopie. Er thematisiert anschaulich die gesamtgesellschaftlichen Folgen und Wechselwirkungen der Digitalisierung unserer freizeitlichen Aktivitäten, unserer Kommunikation, unseres Alltags- und Berufslebens sowie unseres wirtschaftlichen Handelns. In einem fünfteiligen, semesterübergreifenden Veranstaltungsformat sollen sowohl die Hoffnungen als auch die Herausforderungen bezüglich aktueller Veränderungen mit professionellem Abstand betrachtet werden und ein Kompetenzaufbau in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Verantwortung stattfinden. 


Mehr Informationen finden Sie hier



© 2019 HSBA