News

Roland Magunia
Presse

Sopra Steria Consulting kooperiert mit der HSBA

Sopra Steria Consulting – eines der führenden europäischen Beratungshäuser und Begleiter der digitalen Unternehmenstransformation – kooperiert ab 1. Januar 2017 mit der HSBA Hamburg School of Business Administration.

Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Wirtschaft versteht sich die HSBA auch als Impulsgeber für die Entwicklung neuartiger Geschäftsmodelle in der digitalen Ära. Aus diesem Grund bündelt die staatlich anerkannte Wirtschaftshochschule in ihrem Digital Innovation Lab hochkarätiges Methoden-Know-how. Als privilegierter Partner der HSBA erhält Sopra Steria Consulting direkten Zugriff auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und einen Pool hochspezialisierter Experten. Umgekehrt profitiert die HSBA von einem breit aufgestellten Transformationsdienstleister, der digitale Strategien in jeder Größenordnung umsetzen kann. Für Kunden entsteht somit ein ganzheitlicher Ende-zu-Ende-Transformationsservice, der sich von der Geschäftsmodellentwicklung bis hin zu Implementierung und Betrieb erstreckt.

Immer mehr Unternehmen sehen ihr traditionelles Geschäftsmodell von wachsender Start-up-Konkurrenz und grundlegend veränderten Kundenerwartungen infrage gestellt. Viele von ihnen streben daher nach höherer Innovationskraft und wollen sich im Wettbewerb mit eigenen digitalen Lösungen positionieren. Nur fehlt es im Alltag der meisten etablierten Unternehmen sowohl an einem geeigneten Umfeld als auch an der notwendigen Expertise für die agile Entwicklung marktfähiger digitaler Angebote. „Genau diesen Bedarf adressieren wir und bieten fachliche und methodische Unterstützung durch hochspezialisierte Mentoren“, erläutert HSBA-Professor  Michael Höbig, Leiter des Digital Innovation Lab an der HSBA.

Die Kooperationspartner favorisieren das Konzept der sogenannten Corporate Garage, mit der Unternehmen quasi ein internes Start-Up als Spin-in im eigenen Unternehmen etablieren können. Dank agiler Methoden wie Rapid Prototyping oder Design Thinking verkürzen sich Entwicklungszeiten für digitale Servicemodelle signifikant. Durch das meist iterative Vorgehen in vielen kleinen Sprints können Erfahrungen aus dem laufenden Projekt in den weiteren Entwicklungsprozess einfließen, und es wird nur das entwickelt, was aus Sicht der Nutzer tatsächlich sinnvoll ist.

„Durch unsere anerkannte Beratungs- und Umsetzungskompetenz finden solche Lösungsmodelle künftig schneller ihren Weg von der Strategie bis zur Umsetzung“, kommentiert Urs M. Krämer, Geschäftsführer von Sopra Steria Consulting. Ein erklärtes Ziel der Kooperation ist es, Synergien im Serviceportfolio der beiden Partner zu heben und ihre Wertschöpfungsketten zum Vorteil der gemeinsamen Kunden zu erweitern. Für Sopra Steria Consulting hat die Partnerschaft vor allem den Vorzug, dass zuzüglich zu den eigenen Digital Innovation Labs nun ein weiterer direkter Draht zu State-of-the-Art-Erkenntnissen aus der Wissenschaft und Forschung etabliert ist. Julius Steinriede, der als Head of Business Consulting Industries bei Sopra Steria Consulting die Partnerschaft federführend betreut, ist überzeugt: „Beide Parteien ergänzen sich dank ihrer komplementären Kompetenzen ideal. Unternehmen haben damit die doppelte Option, ihre digitale Transformation durch einen Innovationsschub voranzubringen und außerdem ihre Wettbewerbsfähigkeit durch kundennahe digitale Angebote zu verbessern.“

 

Über Sopra Steria Consulting:

Sopra Steria Consulting zählt zu den Top Business Transformation Partnern in Deutschland. Als ein führender europäischer Anbieter für digitale Transformation bietet Sopra Steria eines der umfassendsten Angebotsportfolios für End-to-End-Services am Markt: Beratung, Systemintegration, Softwareentwicklung, Infrastrukturmanagement und Business Process Services. Unternehmen und Behörden vertrauen auf die Expertise von Sopra Steria, komplexe Transformationsvorhaben, die geschäftskritische Herausforderungen adressieren, erfolgreich umzusetzen. Im Zusammenspiel von Qualität, Leistung, Mehrwert und Innovation befähigt Sopra Steria seine Kunden, Informationstechnologien optimal zu nutzen. Mit mehr als 38.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern erzielte Sopra Steria 2015 einen Umsatz in Höhe von 3,6 Mrd. Euro.

Die Sopra Steria Group (SOP) ist notiert an der NYSE Euronext Paris (Compartment A) - ISIN: FR0000050809.

Weitere Informationen finden sich unter www.soprasteria.de/newsroom.

 

Kontakt:

Sopra Steria Consulting: Birgit Eckmüller, Tel.: +49 (0) 40 22703-5219, E-Mail: birgit.eckmueller@soprasteria.com

Digital Innovation Lab @ HSBA: Prof. Dr. Michael Höbig, Leiter DI-Lab, Tel.: +49 (0) 40 36138-580, E-Mail: Michael.hoebig@hsba.de



© 2017 HSBA